Frequently Asked Questions

Wie können wir Ihnen behilflich sein? Viele unserer ABS-Website-Besucher stellen ähnliche Fragen. Hier haben wir diese Fragen gebündelt und erklären wie alles funktioniert. Vielleicht ist ja auch Ihre Frage dabei.

 

Gibt es eine obligatorische ABS-Kurs-Reihenfolge, um „ABS-Experte (DGI)“ zu werden?

Ja. Die ABS-Wochenkurse fellow, advanced und expert bauen inhaltlich aufeinander auf und müssen in dieser Reihenfolge besucht werden. Sie sind neben der Erstellung und Präsentation einer Projektarbeit für die Qualifizierung zum „ABS-Experten (DGI)“ verpflichtend.

Vorab kann ein ABS basics-Kurs besucht werden, der zugleich die Qualifikation zum „ABS-Beauftragten Arzt“ darstellt. Dieser wird von einigen Landesärztekammern und über die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. angeboten.

Er ist nicht verpflichtend zur Erlangung des zertifizierten „ABS-Experten (DGI)“.

Für wen gibt es den ABS basics-Kurs und ist dieser obligatorisch, um „ABS-Experte (DGI)“ zu werden?

In Kooperation mit der Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. führen wir derzeit einmal pro Jahr einen Grundkurs ABS-basics vorzugsweise für Mitglieder der DGIM mit Schwerpunkt und klinischer Ausrichtung auf die Innere Medizin durch. Dieser Kurs für bis zu 100 Teilnehmer ist zweigeteilt und entspricht in den Inhalten dem „ABS-Beauftragten Arzt“ (gemäß Strukturierter curricularer Fortbildung „ABS“ der Bundesärztekammer von November 2017)

Bei Interesse und Mitgliedschaft in der DGIM wenden Sie sich bitte an diese.

Achtung: Dieser Kurs ist nicht verpflichtend zur Erlangung des zertifizierten „ABS-Experten (DGI)“.

Gibt es andere Anbieter von Fortbildungen zu Antibiotic Stewardship?

Ja. Neben der klinisch-infektiologischen Ausrichtung unserer Kurse finden sich ABS-Kurse auch bei anderen Fachgesellschaften wie der Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V. mit entsprechend eigener Ausrichtung und abweichender Kursgestaltung in modularem Konzept.

Einige Landesärztekammern bieten unterdessen einen ABS-Grundkurs zum „ABS-Beauftragten Arzt“ (gemäß Strukturierter curricularer Fortbildung „ABS“ der Bundesärztekammer von November 2017) an. Dieser ist nicht verpflichtend zur Erlangung des zertifizierten „ABS-Experten (DGI)“.

Werden die ABS-Kurse anderer Anbieter anerkannt?

Derzeit nein. Entsprechen die absolvierten Inhalten denen des Curriculums der DGI, kann im Einzelfall die Anerkennung des Kursniveaus geprüft werden.

Sind die ABS-Kurse CME-zertifiziert?

Alle Kurse sind von der jeweiligen Landesärztekammer zertifiziert. Die Kursteilnehmer erhalten eine „Fortbildungsbescheinigungen der Ärztekammer“ mit ausgewiesen CME-Punktezahl.

Außerdem erhalten sie ein ABS-Kurszertifikat mit 25 iCME-Punkten der Akademie für Infektionsmedizin e.V. (DGI). Weitere Information über die iCME-Punkte finden Sie unter www.akademie-infektionsmedizin.de

Sind die ABS-Kurse der DGI auf den Erwerb der Zusatzbezeichnung „Infektiologe (DGI)“ anrechenbar?

Ja. Jeder unserer Wochenkurse kann mit bis zu 25 iCME–Punkten (Infektiologische CME-Punkte) auf die Qualifizierung zum „Infektiologe (DGI)“ einmalig angerechnet werden.

Auch die Teilnahme am jährlich zum 18.11. („European Antibiotic Awareness Day“) statt findenden ABS-Netzwerktreffen kann hierauf angerechnet werden.

Wann und wie soll die ABS expert-Arbeit (ABS-Praktikum) verfasst werden, um „ABS-Experte (DGI)“ zu werden?

Zwischen dem advanced- und dem expert-Kurs erstellen die Teilnehmer eine Projektarbeit, in welcher sie erste ABS-Maßnahmen in ihrer Entsendeklinik entwickeln und durchführen. Die Ergebnisse werden im abschließenden expert-Kurs vorgestellt. Sie ist Voraussetzung zur Qualifizierung zum „ABS-Experte“ (DGI).

Das Thema ihrer ABS expert-Arbeit legen die Teilnehmer im advanced-Kurs unter Anleitung des Kursleiters fest. Hierbei werden sowohl die formalen Anforderungen an die Arbeit als auch qualifizierte Inhalte abgesprochen. Während des Verfassens der expert-Arbeit steht den Teilnehmern der Kursleiter für inhaltliche Rückfragen zur Verfügung. Es ist mit einem Zeitaufwand von bis zu 3 Monaten für die Erstellung der expert-Arbeit zu rechnen.

Die Präsentation im expert-Kurs soll verständlich, didaktisch gut aufbereitet und nachvollziehbar die Ergebnisse der expert-Arbeit wiedergeben. Ziel dieser Präsentation ist es, die eigenen Erfahrungen weiterzugeben sowie die Vorgehensweise und Ergebnisse des eigenen „Mini“-ABS-Programmes für die nachfolgenden oder bereits zertifizierten ABS-Experten im Mitglieder-Bereich unserer der ABS-website zur Verfügung zu stellen.

Gibt es spätere Kurse, mit denen das Wissen zu ABS aufgefrischt werden kann?

Ja. Das jährlich zum 18.11. („European Antibiotic Awareness Day“) statt findende ABS-Netzwerktreffen ist zugleich als „refresher“ konzipiert und mit iCME-Punkten akkreditiert. Es bietet bspw. up-dates zu aktuellen Entwicklungen im Antibiotic Stewardship, frischt ausgesuchte Fortbildungsinhalte auf und aktualisiert Fachwissen zu klinisch relevanten Leitlinien verschiedener Fachgesellschaften.

Gibt es ein Buch zu ABS oder ein zusammenfassendes Skript?

Nein. Derzeit existiert noch kein alle Kursstufen und Lerninhalte umfassendes Lehrbuch. Hingegen erhalten die Teilnehmer alle Unterrichtsmaterialien (Skripte, Vorträge) in elektronischer Form als auch – auf Wunsch – in Papierform vor Ort im Kurs. Die Unterlagen dienen der Vor- und Nachbereitung des Kursbesuches; eine Weitergabe an nicht autorisierte Dritte ist ausdrücklich untersagt.

Wie kann ich mich mit anderen ABS-Experten oder Infektiologen austauschen?

Im Mitglieder-Bereich finden registrierte Kursteilnehmer eine lebendige Informations- und Austauschplattform (Forum).

Gibt es für „Infektiologen“ spezielle (ABS-)Angebote?

Derzeit nein. Für Fachärzte der Infektiologie und Ärzte mit der Zusatzbezeichnung „Infektiologe (DGI)“ ist in der Zukunft ein spezielles Kursformat in Form einer „ABS-Kompaktfortbildung“ hierzu angedacht.

Darüber hinaus bietet die Akademie für Infektionsmedizin e.V. weitere Fortbildungen an.

Werden die Kurse auch für Apotheker, Biologen, Krankenpflegepersonal oder Ärzte im öf-fentlichen Gesundheitsdienst oder in der Industrie angeboten?

Die Kurse sind in erster Linie für klinisch tätige Ärzte und Ärzte in Weiterbildung mit dem Ziel der Qualifizierung zum „ABS-Experten (DGI)“ sowie für Krankenhausapotheker konzipiert.

Für Biologen, Pflegepersonal oder Ärzte im öffentlichen Gesundheitsdienst sind bislang keine spezifischen Kurse in Planung.

ABS-Kurse abweichender Konzeption und Formats werden auch von anderen Organisationen (andere Fachgesellschaften, einige Landesärztekammern) für unterschiedliche Zielgruppen angeboten.

Ist Ihre Frage nicht dabei?

Oder wünschen Sie weitere Informationen? Dann sind wir natürlich auch gerne telefonisch oder per E-Mail für Sie da! Kontakt

Die Daten werden verschlüsselt übertragen und nur zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage genutzt. Weitere Informationen zum Datenschutz und Widerrufshinweise können der Datenschutzerklärung entnommen werden.